DSTTP – Newsletter 2/8

in diesem DSTTP-Newsletter finden Sie Informationen zu:
Aktuelle Termine
Kurzstudien
OTTI-Symposium Bad Staffelstein
Intranet


Aktuelle DSTTP-Termine

Die DSTTP-AGs sind mit Ihrer Arbeit schon recht weit fortgeschritten. Die Arbeitsgruppen Kollektortechnologie (AG 1) und Systemtechnik (AG5) stehen schon kurz vor der Fertigstellung eines ersten Visionsentwurfs sowie von Teilstrategiepapieren. In anderen AGs gibt es noch gute Mitarbeitsmöglichkeiten.

Die nächsten bekannten Treffen der AGs:

AG 2 – Innovative Speichertechnologie - trifft sich zum vierten Mal am 30. Mai 2008 in Stuttgart im ITW, Universität Stuttgart.

AG 6 – Aus- und Weiterbildung, Forschungsförderung - versammelt sich ebenfalls am 29. Mai 2008 zum zweiten Treffen in der Universität Kassel. Anmeldung: http://www.solarthermietechnologie.de/index.php?id=99

Die  AG 8 - Marktentwicklung und Szenarien - trifft sich zum zweiten Mal am 23. Juni 2008 in Frankfurt am Main.


Nähere Informationen und Protokolle sowie Präsentationen (falls vorhanden) zu den Treffen finden Sie im DSTTP-Intranet, für das Sie über die Webseite www.solarhtermie-technologie.de einen Zugang beantragen können (s. Registrierung), oder Sie erhalten Sie über info@dsttp.de.

Externer Terminhinweis ESTTP:

Die Vollversammlung der Mitglieder der European Solar Thermal Technology Platform (ESTTP) findet am 20. Juni 2008 in Frankfurt am Main statt und diskutiert dort den Entwurf des europäischen Visions- und Strategiepapiers. Weitere Informationen über www.esttp.org


Kurzstudien – Vorschlagsfrist bis zum 13. Mai verlängert

Das Projektteam zum BMU-geförderten Projekt TechnoSol, das die DSTTP finanziell unterstützt, hat die Frist für die Einreichung von Vorschlägen für Detailstudien bis zum 13. Mai 2008 verlängert. Diese Studien, die von den DSTTP-Arbeitsgruppen durch die Arbeitsgruppenleiter vorgeschlagen und vom DSTTP-Sekretariat, nach einer Vorauswahl finanziert werden, können von Instituten durchgeführt werden. Die Teilstudien müssen einen klaren Bezug zu aktuellen Fragestellungen der DSTTP-Arbeitsgruppen aufweisen.
Detailinformationen zu diesem Thema werden für DSTTP-Mitglieder im Intranet bereitgestellt.


Technologieplattformen waren Hauptthemen bei 18. OTTI-Symposium Thermische Solarenergie


Die European Solar Thermal Technology Platform, ESTTP, und die Deutsche Solarthermie-Technologieplattform, DSTTP, waren wesentlicher Bestandteil des Themenblocks „Politische Rahmenbedingungen“ des 18. OTTI-Symposiums „Thermische Solarenergie“ in Bad Staffelstein vom 23. bis 25. April 2008.
Gerhard Stryi-Hipp, Vorsitzender des Steuerungskreises der ESTTP, berichtete über aktuelle Entwicklungen der Plattform und zu Fortschritten der Forschungsförderung auf europäischer Ebene.
Professor Dr. Volker Wittwer, Mitglied der Steuerungsgruppe der DSTTP, stellte den Stand der Arbeiten der DSTTP vor und verwies auf die in Zukunft geplanten Aktivitäten der Plattform, vor allem die Mitgliederversammlung und die Technologiekonferenz.
Im Hauptforum wurde von Dr. Alexander Thür auch über die Austrian Solar Thermal Technology Platform, ASTTP, informiert.

Besucher konnten sich im Rahmen der Fachausstellungen auch ausführlich über die Plattform erkundigen und hatten an einem Terminal Direktzugang zur Webseite. Beim Symposium wurde auch die neue Broschüre zur Plattform vorgestellt (Link: www.solarthermietechnologie.de/fileadmin/img/Service/PDF/oeffentlichkeitsarbeit/dsttp_folder.pdf ).

Außerhalb des Symposiums tagte auch der DSTTP-Beirat am 23.04.2008. Die Vorträge werden Anfang kommender Woche ins DSTTP-Intranet eingestellt.

Programm des 18. OTTI-Symposiums Thermische Solarenergie: www.otti.de/energie/tse2853.html


DSTTP-Intranet

Sie haben noch keinen Zugang?
1. Klicken Sie den Link: www.solarthermietechnologie.de/dsttp/mitglieder/registrierung/ .
2. Geben Sie dort ein Passwort und Ihre Emailkontaktdaten ein.
3. Klicken Sie auf den Link in der Bestätigungsemail, die Sie erhalten (wenn Sie nichts erhalten, checken Sie Ihren SPAM-Filter auf die Emailadresse info@dsttp.de )
4. Wir schalten Sie nach Prüfung Ihrer Daten frei (zu Bürozeiten).
5. Legen Sie Ihr Profil an und abonnieren Sie insbesondere den Emailverteiler Ihrer AG (s. Bereich abonnierte Emailverteiler in Ihrem Profil).
6. Nutzen Sie die übrigen Möglichkeiten: Detailinformation über die AGs, Mitgliederbenachtigung, Terminvereinbarung, etc.!