DSTTP: Aktuelles

04.04.2017 Erfolgreiche Solarwärmekonzepte bei den Berliner Energietagen 2017

Unter der √úberschrift ‚ÄěSolare W√§rmewende: L√∂sungen f√ľr Geb√§ude, Quartiere und Industrie‚Äú gestaltet...

[mehr]
22.12.2016 DSTTP veröffentlicht neues Wärme-Strategiepapier 2020+

Die Wärmestrategie 2020+ fasst die bereits geleisteten und kurzfristig bis zum

Jahr 2020...

[mehr]
 

Solarthermie-Technologie

Der Anwendungsbereich der Solarthermie in Deutschland reicht von der einfachen Trinkwarmwasserbereitung im Einfamilienhaus √ľber die Kombianlage zur Trinkwassererw√§rmung und Geb√§udeheizung im Mehrfamilienhaus bis hin zur solarthermischen K√ľhlanlage f√ľr B√ľrogeb√§ude und Prozessw√§rmeanlage f√ľr Brauereibetriebe.

Dabei sind die Bereiche Kleinanlagen und Gro√üanlagen mit √ľber 100 m¬≤ Kollektorfl√§che sehr unterschiedlich entwickelt. Kleinanlagen werden heute in St√ľckzahlen von j√§hrlich √ľber 100.000 weitgehend industriell standardisiert geplant, produziert und vertrieben. Gro√üanlagen werden dagegen noch √ľberwiegend nach Einzelplanung ausgef√ľhrt und weisen einen geringen Standardisierungsgrad auf. Vereinzelt werden jedoch bereits vorgefertigte Gro√üanlagen angeboten. Im Rahmen der Forschungsvorhaben Solarthermie2000 und Solarthermie2000plus konnten im Bereich der Gro√üanlagen in Deutschland eine Vielzahl von Projekten dokumentiert und bewertet werden. Heute werden im Forschungsprogramm Solarthermie2000plus vornehmlich solarthermische K√ľhl- und Prozessw√§rmesysteme untersucht. Im Bereich gro√üer Solaranlagen zur Trinkwassererw√§rmung ist ein hoher technischer Stand erreicht. So genannte Kombianlagen f√ľr die Trinkwarmwassererw√§rmung und Geb√§udeheizung sind im Bereich der Kleinanlagen heute Standard.

F√ľr Gro√üanlagen fehlen jedoch Standardisierungen und vergleichbare detaillierte Planungshinweise und technische Richtlinien. Die Bundesregierung f√∂rdert mit dem Erneuerbare-Energien-W√§rmegesetz (EEW√§rmeG) und das Land Baden-W√ľrttemberg mit dem Erneuerbare-W√§rme-Gesetz, das im Altbau generell 10% und im Neubau 20% regenerativen W√§rmeanteil fordert, gerade diesen Anlagentypus.

Der Systemaufbau von Solaranlagen f√ľr Nah- oder Fernw√§rmenetze ist im Markt stark variierend. Die Effizienz von Netzanlagen wird meist durch zu hohe Netzr√ľcklauftemperaturen beeintr√§chtigt, was in vielen F√§llen an nicht ausreichend effizient arbeitenden W√§rme√ľbergabestationen liegt. Die solarthermische K√ľhlung, die √ľblicherweise mit der solaren Geb√§udeheizung gekoppelt ist, befindet sich in Deutschland derzeit sowohl im Bereich der Kleinanlagen als auch der Gro√üanlagen in der Entwicklungsund anf√§nglichen Markteinf√ľhrungsphase.

Auf diesen Seiten erhalten Sie einen √úberblick √ľber die Niedertemperatur-Solarthermie zur W√§rme- und K√§lteerzeugung. Ziel ist es, den aktuellen Stand der Technik darzustellen und aufzuzeigen, welche technologischen Entwicklungen im Gange sind und welcher Forschungsbedarf besteht.

empfehlen  Empfehlen    drucken   Drucken