DSTTP: Aktuelles

26.06.2018 DSTTP präsent im Forschungsnetztwerke EnergieWendeBauen des BMWi

Die DSTTP wird im Forschungsnetzwerk EnergieWendeBauen des BMWi durch die Arbeitsgruppe 10...

[mehr]
25.05.2018 Berliner Energietage - Präsentationen der DSTTP-Vorträge

Die Vorträge zu den Berliner Energietagen vom 9 Mai sind jetzt veröffentlicht.

Anbei finden Sie...

[mehr]
 

Montagesysteme

Kombination aus PV-Modulen und Flachkollektoren. Quelle: Solvis

Für die zahlreichen Möglichkeiten, Solaranlagen an Gebäuden oder auf Freiflächen zu installieren, gibt es viele Befestigungs-Konstruktionen.
FĂĽr die Wahl des Befestigungssystems spielt die Art der Kollektoren oder Module (zum Beispiel gerahmt oder ungerahmt) eine wesentliche Rolle.
Zunächst muss entschieden werden, ob die Solaranlage auf dem Dach beziehungsweise an der Fassade befestigt, oder in das Dach beziehungsweise die Fassade integriert werden soll.

Aufdachmontage
Für die Aufdachmontage auf Schrägdächern, bei denen die Solaranlage über dem Dach aufgeständert wird, gibt es eine Vielzahl an Befestigungssystemen, die zum Teil speziell auf die Solarkollektoren und - module abgestimmt angeboten werden. Dabei handelt es sich zum Beispiel um Schienensysteme aus Aluminium oder Edelstahl.

Indachmontage. Quelle: Consolar

Indachmontage
Für die Indachmontage auf Schrägdächern gibt es verschiedene Profilsysteme oder spezielle Dachziegel, in die sich kleine Solarmodule einklemmen lassen. Bei der Indachmontage ist eine der wichtigsten Aufgaben des Systems, dass das Dach nicht undicht wird.

Einfaches System zur Brauchwassererwärmung auf Flachdach. Quelle: Consolar

Flachdachmontage
Bei der Flachdachmontage werden die Module und Kollektoren ähnlich wie bei Schrägdächern mit einer Metallkonstruktion, Betonsockeln oder befüllbaren Wannen aus Kunststoff- oder Faserzement schräg über der Dachhaut befestigt. Dabei muss die Statik des Flachdaches beachtet werden. Schienensysteme werden entweder im Dach verankert, um der Windkraft entgegenzuwirken oder durch Betonplatten (bei Metallgestellen) oder Kies (bei Wannen) beschwert, ohne die Dachhaut zu durchdringen. Das Dach muss ausreichend belastbar sein.

Fassadenmontage, Quelle: Consolar

Fassadenmontage
Solaranlagen an Gebäudefassaden werden bei der Fassadenmontage nach ihrer Funktion unterschieden. Sie können nachträglich vor die Fassade gesetzt werden und dienen dann der Energieproduktion, der Fassadengestaltung und dem Witterungsschutz. Dafür stehen Schienen- und Klammermontagesysteme bereit. Werden die Solarmodule oder -kollektoren direkt in die Fassade integriert, übernehmen sie zusätzlich die Funktion der Gebäudehülle.

Integrierte Fassadenmontage. Quelle: Wagner & Co.
empfehlen  Empfehlen    drucken   Drucken