DSTTP: Aktuelles

26.06.2018 DSTTP präsent im Forschungsnetztwerke EnergieWendeBauen des BMWi

Die DSTTP wird im Forschungsnetzwerk EnergieWendeBauen des BMWi durch die Arbeitsgruppe 10...

[mehr]
25.05.2018 Berliner Energietage - Präsentationen der DSTTP-Vorträge

Die Vorträge zu den Berliner Energietagen vom 9 Mai sind jetzt veröffentlicht.

Anbei finden Sie...

[mehr]
 

√úberhitzungsschutz

Wenn w√§hrend einer l√§nger anhaltenden Sch√∂nwetterperiode keine Energie aus dem Solarspeicher entnommen wird, kann die Speichertemperatur auf den maximal zul√§ssigen Wert steigen. Die Pumpe schaltet ab, es kommt zum Stillstand. In der Folge steigt die Absorbertemperatur bis zur Stillstandstemperatur und ein Teil der Solarfl√ľssigkeit verdampft. Um diesen Betriebszustand zu vermeiden ist es empfehlenswert, durch einen zus√§tzlichen √úberhitzungsschutz daf√ľr zu sorgen, dass der Solarspeicher in solchen F√§llen die Maximaltemperatur gar nicht erst erreicht.

√úbersch√ľssige Energie l√§sst sich in kritischen Betriebsphasen zum Beispiel √ľber den Nachheizkreis an den Brennraum des Heizkessels und den Heizungsabzug abf√ľhren. Falls ein geeigneter W√§rmeverbraucher an die Heizung angeschlossen ist, kann auch dieser √ľber den Nachheizkreis versorgt werden.

empfehlen  Empfehlen    drucken   Drucken