DSTTP: Aktuelles

26.06.2018 DSTTP präsent im Forschungsnetztwerke EnergieWendeBauen des BMWi

Die DSTTP wird im Forschungsnetzwerk EnergieWendeBauen des BMWi durch die Arbeitsgruppe 10...

[mehr]
25.05.2018 Berliner Energietage - Präsentationen der DSTTP-Vorträge

Die Vorträge zu den Berliner Energietagen vom 9 Mai sind jetzt veröffentlicht.

Anbei finden Sie...

[mehr]
 

Solarpumpen

Die Solarpumpe bef√∂rdert die Solarfl√ľssigkeit (W√§rmetr√§gerfl√ľssigkeit) vom Kollektor in den Speicher. Dort gibt diese √ľber einen W√§rmetauscher die im Kollektor aufgenommene W√§rme an das Brauchwasser ab.
Die Pumpe wird in den Kreislauf einer thermischen Solaranlage eingebaut und bringt die W√§rmetr√§gerfl√ľssigkeit in Umlauf. Sie schaltet sich automatisch ein, wenn die Temperatur im Speicher um einen bestimmten Wert niedriger ist als die Temperatur im Kollektor.

Solarpumpen sind den Betriebsbedingungen im Solarkreislauf besonders angepasst und arbeiten mit höheren Wirkungsgraden als normale Heizungspumpen.

Wird eine herkömmliche Heizungs- Umwälzpumpe statt einer Solarpumpe gewählt, sollte diese mehrere Leistungsstufen aufweisen, um eine bessere Anpassung an den Solarkreislauf zu ermöglichen.
Um die Leistung der Solarpumpe richtig auszulegen, ist die Kenntnis des Gesamtdruckverlustes des Solarkreislaufes notwendig. Bei gro√üen Solarw√§rme-Anlagen muss er besonders berechnet werden. Bei Anlagen f√ľr Ein- und Zweifamilienh√§user ist dies nicht notwendig, da die von den Herstellern f√ľr diesen Bereich angebotenen Pumpen bereits besonders ausgelegt sind.

empfehlen  Empfehlen    drucken   Drucken