DSTTP: Aktuelles

25.05.2018 Berliner Energietage - Präsentationen der DSTTP-Vorträge

Die Vorträge zu den Berliner Energietagen vom 9 Mai sind jetzt veröffentlicht.

Anbei finden Sie...

[mehr]
08.05.2018 Berliner Energietage 2018 -- Ohne Solarthermie keine Energiewende L√∂sungen f√ľr Geb√§ude und Quartiere

Berlin, 08. Mai 2018: Bei den Berliner Energietagen 2018 werden Potentiale und Umsetzung der...

[mehr]
 

Der Kombispeicher

Mit Hilfe von Kombispeichern kann sowohl die Brauchwassererw√§rmung als auch die Raumheizung mit nur einem Speicher solar unterst√ľtzt werden. Kombispeicher dienen somit sowohl als W√§rmespeicher f√ľr die Solaranlage als auch zur Bevorratung des Brauchwassers und ggf. auch als Pufferspeicher f√ľr den Heizkessel. Sie unterscheiden sich vor allem durch die Art der Brauchwasserbereitung und die Integration des Kollektorkreises. Die Typenvielfalt bei diesen Speichern ist betr√§chtlich. Anhand des Speichers bzw. ihres Anlagenkonzeptes k√∂nnen Kombianlagen grob nach folgenden Gesichtspunkten charakterisiert werden

  • Anzahl der Speicher: Hier wird zwischen Ein- und Zweispeicheranlagen unterschieden.

  • Art der Brauchwassererw√§rmung: Die Erw√§rmung des Brauchwassers kann entweder vor der Entnahme oder w√§hrend der Entnahme erfolgen. Anlagen bei denen das Brauchwasser vor der Entnahme erw√§rmt wird, arbeiten nach dem 'Speicherprinzip' und ben√∂tigen daher f√ľr das Brauchwasser einen zus√§tzlichen Speicherbeh√§lter. Bei der Zweispeicheranlage ist dies ein separater Brauchwasserspeicher. Bei Einspeicheranlagen ist der Speicher f√ľr das Brauchwasser in den Kombispeicher eingebaut - diese Kategorie von Kombispeichern wird als 'Tank-im-Tank' Speicher bezeichnet.
    Erfolgt die Erwärmung des Brauchwassers erst bei der Entnahme (Durchlaufprinzip), werden sehr leistungsfähige Wärmetauscher benötigt. Hierzu werden entweder in den Speicher eingebaute Rippenrohr- und Glattrohrwärmetauscher eingesetzt oder Plattenwärmetauscher, die sich außerhalb des Speichers befinden.

  • Pufferfunktion des Kombispeichers f√ľr den Heizkessel: Hier wird zwischen Kombianlagen mit und ohne Pufferfunktion f√ľr den Heizkessel unterschieden. Letztere werden als so genannte Anlagen mit R√ľcklaufanhebung (Vorw√§rmanlagen) bezeichnet. Bei diesen wird das Wasser des Heizungsr√ľcklaufs solar vorgew√§rmt (R√ľcklaufanhebung) bevor es im Heizkessel auf Vorlauftemperatur erhitzt wird.

  • Kombispeicher mit eingebauter W√§rmequelle: Bei diesen Anlagen sind der Heizkessel und der Speicher f√ľr die Brauchwassererw√§rmung durch einen gro√üen Speicher ersetzt, in den als W√§rmequelle meist ein Gas- oder √Ėlbrenner eingebaut ist.
empfehlen  Empfehlen    drucken   Drucken