DSTTP: Aktuelles

25.05.2018 Berliner Energietage - Präsentationen der DSTTP-Vorträge

Die Vorträge zu den Berliner Energietagen vom 9 Mai sind jetzt veröffentlicht.

Anbei finden Sie...

[mehr]
08.05.2018 Berliner Energietage 2018 -- Ohne Solarthermie keine Energiewende L√∂sungen f√ľr Geb√§ude und Quartiere

Berlin, 08. Mai 2018: Bei den Berliner Energietagen 2018 werden Potentiale und Umsetzung der...

[mehr]
 

Anlage mit Kombispeicher als Puffer f√ľr den Heizkessel

Hier wird ein zentraler Speicher, der so genannte Kombispeicher, sowohl als W√§rmespeicher f√ľr die Solaranlage als auch zur Erw√§rmung des Brauchwassers und ggf. auch als Pufferspeicher f√ľr den Heizkessel genutzt. Einspeicheranlagen sind aufgrund ihrer kompakten Bauweise auf dem Markt dominant.

Die vom Heizkessel abgegebene W√§rme wird grunds√§tzlich dem Speicher zugef√ľhrt. Im oberen Bereich des Speichers befindet sich das Puffervolumen (Bereitschaftsvolumen) f√ľr die Brauchwassererw√§rmung und im mittleren Bereich das Puffervolumen f√ľr die Raumheizung. Wenn dem Heizkessel ein Puffervolumen zur Verf√ľgung steht hat dies den Vorteil, dass h√§ufiges Ein- und Ausschalten (Takten) des Kessels und daraus resultierende h√∂here Emissionen vermieden werden. Dies ist insbesondere dann von Vorteil, wenn nur eine geringe Leistung f√ľr die Geb√§udeheizung ben√∂tigt wird und diese Leistung unter der minimal m√∂glichen Leistungsabgabe des Heizkessels liegt. Beim Einsatz von Holzheizkesseln ist ein Puffervolumen zwingend notwendig.

Die Brauchwassererwärmung erfolgt bei dieser Anlage mittels eines eingebauten Wärmetauschers, in dem das Brauchwasser beim Durchströmen aufgewärmt wird.

Kombianlage mit Speicher, der zus√§tzlich als Pufferspeicher f√ľr den Heizkessel dient (Quelle ITW)
Kombianlage mit Speicher, der zus√§tzlich als Pufferspeicher f√ľr den Heizkessel dient (Quelle ITW)
empfehlen  Empfehlen    drucken   Drucken