DSTTP: Aktuelles

26.06.2018 DSTTP prÀsent im Forschungsnetztwerke EnergieWendeBauen des BMWi

Die DSTTP wird im Forschungsnetzwerk EnergieWendeBauen des BMWi durch die Arbeitsgruppe 10...

[mehr]
25.05.2018 Berliner Energietage - PrÀsentationen der DSTTP-VortrÀge

Die VortrÀge zu den Berliner Energietagen vom 9 Mai sind jetzt veröffentlicht.

Anbei finden Sie...

[mehr]
 

Anlage mit RĂŒcklaufanhebung

Bei einer Solaranlage zur BrauchwassererwĂ€rmung und Raumheizung, die nach dem Prinzip der RĂŒcklaufanhebung arbeitet, ist im Speicher nur ein Puffervolumen bzw. ein Bereitschaftsvolumen fĂŒr die BrauchwassererwĂ€rmung vorhanden. Vom Heizkessel kann die fĂŒr die Raumheizung benötigte WĂ€rme nur direkt in den Heizkreislauf des GebĂ€udes geliefert werden. Ist die Temperatur im unteren Bereich des Speichers höher als die RĂŒcklauftemperatur des Raumheizungskreises, so wird der RĂŒcklauf durch den Speicher geleitet und diesem WĂ€rme entnommen. Diese WĂ€rme hebt das Temperaturniveau des Wassers im RĂŒcklauf an, bevor es im Heizkessel auf Vorlauftemperatur erwĂ€rmt wird.

Anlagen mit RĂŒcklaufanhebung können im Hinblick auf ihre thermische LeistungsfĂ€higkeit nicht direkt mit Anlagen verglichen werden, bei welchen der Speicher teilweise als Puffer fĂŒr den Heizkessel zur VerfĂŒgung steht. Da der Speicher nur zur RĂŒcklaufanhebung genutzt wird, herrscht bei diesen Anlagen wĂ€hrend der Heizperiode ein niedrigeres Temperaturniveau im Speicher. Dies fĂŒhrt zu geringeren WĂ€rmeverlusten woraus eine höhere Energieeinsparung resultiert. Nachteilig ist bei diesen Anlagen das hĂ€ufigere Ein- und Ausschalten (Takten) und die damit verbundenen Emissionen sowie der daraus resultierende geringere Nutzungsgrad des Heizkessels. In Verbindung mit Heizkesseln bei denen die abgegebene Leistung nicht oder nur in einem geringen Bereich variiert werden kann, ist dies besonders problematisch.

Kombianlage mit RĂŒcklaufanhebung (Quelle ITW)
Kombianlage mit RĂŒcklaufanhebung (Quelle ITW)
empfehlen  Empfehlen    drucken   Drucken